Videos

Mit dem Projektziel, die filmischen Dokumentationen insbesondere unserer ältesten Zeitzeugen systematisch auszuweiten und ihre Lebenserinnerungen dauerhaft zu bewahren und für nachfolgende Generationen nutzbar zu machen, haben wir von Mai bis August 2019 Zeitzeugeninterviews gedreht und hergestellt.
Das Ergebnis der Drehs sind 26 Interviewfilme, die verschiedenste Persönlichkeiten und Schicksale von Menschen porträtieren. Unter ihnen waren Zeitzeugen aus jüdischer Herkunft, die von Verfolgung, Versteck, Zwangsarbeit und Verlust in der Zeit des Nationalsozialismus erzählten. Darunter waren Zeitzeugen, die selbst oder deren Eltern aufgrund ihrer politischen und religiösen Gesinnung unterdrückt wurden und dem NS-Regime zum Opfer fielen. Andere Zeitzeugen sprachen von ihren Erfahrungen als Soldaten, im Krieg und in der Kriegsgefangenschaft, oder berichteten von Bombenangriffen und Luftschutzkellern in Berlin. Es gab Trauriges, Unglaubliches, Witziges, Alltägliches aus vergangenen Zeiten, schöne Anekdoten und ganz viel Zeit- und Lokalkolorit, das in den Gesprächen aufgefangen werden konnte.

Nutzung

Die Interviewvideos mit unseren Zeitzeug:innen sind auf dieser Webseite nur in Form von Kurzvideos zu sehen. Wenn Sie einzelne Interviews in ihrer vollen Länge sehen möchten, kontaktieren Sie uns über das untenstehende Formular.

mit finanzieller Unterstützung durch:

Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen wollen: